Von links vorne: Jelena Michajlenkov, Lena Bielmeier, Janina Dießinger, Frau Edda Rose M. A. und Studiendirektor Gerhard Grimm. Von links hinten: OStRin Michela Rogler, Lehramtsassessor Martin Weck und StD Christian AltVon links vorne: Jelena Michajlenkov, Lena Bielmeier, Janina Dießinger, Frau Edda Rose M. A. und Studiendirektor Gerhard Grimm. Von links hinten: OStRin Michela Rogler, Lehramtsassessor Martin Weck und StD Christian Alt

Gespannte Gesichter, aufgeregte Mienen. In den letzten Wochen wurden im Deutschunterricht an der Staatlichen Wirtschaftsschule in vielen Leserunden die Klassensieger ermittelt, und am 1. Februar war es so weit: Die drei besten Vorleserinnen aus jeder siebten Klasse traten vor den Augen der 6. Klasse an, damit die Beste unter ihnen ermittelt wurde.

Es war mucksmäuschenstill im Klassenzimmer der 6. Klasse, als die drei Klassensiegerinnen des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der 7. Jahrgangsstufe Jelena Michajlenkov (7 a), Lena Bielmeier (7 b) und Janina Dießinger (7 c) ihre Buchfavoriten dem Publikum und der Jury vorstellten.
Der fünfköpfigen Jury gehörten der Stellvertretende Schulleiter, Herr Studiendirektor Christian Alt, die drei Deutschlehrkräfte, Frau Oberstudienrätin Michaela Rogler, Herr Lehramtsassessor Weck, Frau Rose M. A. und der Fachbetreuer für Deutsch, Herr Studiendirektor Gerhard Grimm, an.
Im ersten Durchgang musste jede einen selbst gewählten Text lesen. Eine breit gefächerte Auswahl aus Jugendbüchern zeigte, was Schülerinnen in ihrer Freizeit gerne lesen. Mit diesen vorbereiteten und ausdrucksvoll vorgetragenen Texten bereiteten sie allen Zuhörern aus der 6. Jahrgangsstufe Freude.
Die Bewertungskriterien waren Textverständnis, Textgestaltung und Lesetechnik, d. h. deutliche Aussprache, sinngemäße Betonung, angemessenes Lesetempo. Schließlich musste beurteilt werden, inwieweit es dem Schüler gelang, durch sein Vorlesen das Publikum zu erreichen und für das Buch, aus dem vorgelesen wurde, zu interessieren.
Im zweiten Durchgang wurde den drei Schülerinnen ein unbekannter Text vorgelegt, nämlich von Cornelia Funke, Herr der Diebe. Viel Konzentration, Übersicht und Einfühlungsvermögen waren nötig, um einen solchen unbekannten Ausschnitt sinngemäß und abwechslungsreich vortragen zu können
Die spannenden Textauszüge wurden schließlich gekonnt präsentiert und die Vorleserinnen mit großem Beifall belohnt.
Mit ihrem flüssigen und publikumswirksamen Vortrag konnte Jelena Michajlenkov aus der Klasse 7 a den Titel für sich gewinnen und sie wird die Wirtschaftsschule Deggendorf beim Bezirksentscheid im April vertreten.
Der Stellvertretende Schulleiter, Herr Studiendirektor Christian Alt, und der Fachbetreuer und Organisator des Lesewettbewerbs, Herr Studiendirektor Gerhard Grimm, gratulierten ihr zu dem Schulsieg und wünschten viel Erfolg für die nächste Runde. Als kleine Anerkennung überreichten sie der Siegerin und der Zweit- und Drittplatzierten eine Urkunde und jeweils ein Jugendbuch. Der Dank gilt an dieser Stelle auch der örtlichen Buchhandlung „Pustet“ für die Buchspenden.
Von G. Grimm, Studiendirektor
Fachbetreuer Deutsch