Magdalena Halmen von der Wirtschaftsschule mit Schulleiter Hans Riedl und Herbert PülsMagdalena Halmen von der Wirtschaftsschule mit Schulleiter Hans Riedl und Herbert Püls

Entnommen aus PNP 7. Februar 2019
"Werte machen Schule"
25 Schüler zu Wertebotschaftern ausgebildet
07.02.2019 | Stand 06.02.2019, 21:18 Uhr

Kelheim/Deggendorf. 25 Schüler, die im Rahmen der Initiative "Werte machen Schule" des Bayerischen Kultusministeriums zu Wertebotschaftern ausgebildet worden sind, erhielten vor kurzem in Kelheim ihre Urkunden aus den Händen von Ministerialdirektor Herbert Püls. Er dankte den jugendlichen Wertebotschaftern für ihre Bereitschaft, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen: "Gemeinsame Werte stiften Zusammenhalt. Gelebte Werte sind für unser Miteinander unverzichtbar. Vielen Dank, dass Ihr Euch bei der Wertebildung so aktiv einbringt!"
Kultusstaatssekretärin Anna Stolz hatte bereits im Vorfeld betont: "Die Wertebildung unserer Schülerinnen und Schüler ist mir ein Herzensanliegen. Gemeinsam müssen wir uns für Werte stark machen, sie leben und vorleben. Daher danke ich allen, die sich im Rahmen der Initiative ‚Werte machen Schule‘ mit viel Engagement für die Wertebildung der jungen Menschen im Freistaat einsetzen."
Im Schuljahr 2018/2019 werden Schüler in den Regierungsbezirken Oberfranken, Schwaben und Niederbayern zu Wertebotschaftern ausgebildet, die vier übrigen Regierungsbezirke folgen im Schuljahr 2019/2020. Den Auftakt bildete die niederbayerische Ausbildungswoche vom 28. Januar bis 1. Februar in Kelheim. Ministerialdirektor Püls erklärte bei der Veranstaltung: "Mit der Initiative ‚Werte machen Schule‘ stärken wir die Werteerziehung an den bayerischen Schulen und setzen mit einer Wertebildung von Schülern für Schüler neue Impulse. Unser Ziel ist es, dass sich junge Menschen aktiv für ein respektvolles und verantwortungsvolles Miteinander in unserer Gesellschaft engagieren. Die jugendlichen Wertebotschafter leisten dabei einen wichtigen Beitrag."
Aus der Staatlichen Wirtschaftsschule Deggendorf wurde Magdalena Hallmen zur Wertbotschafterin ausgebildet. Ihre Aufgabe besteht für die Zukunft darin, bei ihren Mitschülerinnen und Mitschülern ein Wertebewusstsein zu schaffen. Dazu sollen in den einzelnen Klassen u. a. Workshops veranstaltet oder aber in SMV-Treffen diese Thematik erörtert werden.