Gratulanten beim Empfang (von links): die Stellvertreter Nicole Schosser und Christian Alt, Landrat Christian Bernreiter, OStD Johann Riedl, 2. Bürgermeister der Stadt Deggendorf Günther Pammer, Elternbeiratsvorsitzender Jürgen Heininger sowie Fördervereinsvorsitzender der BS II Hans KammermeierGratulanten beim Empfang (von links): die Stellvertreter Nicole Schosser und Christian Alt, Landrat Christian Bernreiter, OStD Johann Riedl, 2. Bürgermeister der Stadt Deggendorf Günther Pammer, Elternbeiratsvorsitzender Jürgen Heininger sowie Fördervereinsvorsitzender der BS II Hans Kammermeier

„So selten kommt der Augenblick im Leben, der wahrhaft wichtig ist und groß“
Woran der große Dichter Friedrich Schiller dachte, als er von jenem Augenblick im Leben sprach, wissen wir nicht. Sicher ist jedoch, dass der 60. Geburtstag eines Schulleiters als durchaus wahrhaft wichtig und groß gesehen werden darf.

Passend zum Zitat organisierten die beiden Stellvertreter, Nicole Schosser und Christian Alt, eine Jubelfeier für Herrn Riedl mit vielen Gästen und Ehrengästen an seiner Schule. Sie erinnerten mit ihrer Eröffnungsreden vor allem an die vielen Veränderungen im Leben, die mit der Vollendung des 60. Lebensjahres verbunden sind, schließlich darf er ab sofort sich nun im Gasthaus ruhigen Gewissens einen Seniorenteller bestellen oder einen Seniorenausweis beantragen.
Staatsminister Bernd Sibler würdigte sein Engagement, seine Aufrichtigkeit und die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit via Grußbotschaft.
OStD Johann Riedl mit Ehefrau sowie Ehrengästen und Gratulanten der SchulfamilieOStD Johann Riedl mit Ehefrau sowie Ehrengästen und Gratulanten der Schulfamilie

Landrat Christian Bernreiter, der 2. Bürgermeister der Stadt Deggendorf Günther Pammer, die Vorsitzenden der Fördervereine der beiden Schulen Herbert Stadler und Hans Kammermeier sowie der Elternbeiratsvorsitzende der Wirtschaftsschule Jürgen Heininger stimmten in die Lobeshymnen ein und drückten ihre Anerkennung für Riedls langjähriges, engagiertes Wirken als Schulleiter an seinen beiden Schulen aus. Dank seiner Tatkraft meisterte er auch schwierige Situationen. Mit Leidenschaft und voller Herzblut trug OStD Riedl maßgeblich zur positiven Entwicklung der Kaufmännischen Berufsschule und der Staatlichen Wirtschaftsschule bei. Er sorgt seit nunmehr 17 Jahren für ein Wohlfühlklima im täglichen Miteinander, ebenso wie für eine intakte Schulfamilie. Seine Vorbildfunktion ist unbestritten.
Glückwünsche und Lob überbrachten die Schülervertreter beider Schulen im Namen aller Schülerinnen und Schüler. Der 1. Schülersprecher der Wirtschaftsschule, Martin Esterbauer, trug ein selbst verfasstes Gedicht vor und übergab als Geschenk der SMV den allerersten Pullover aus dem Wahlfach Schulmarketing mit Schullogo und den Initialen „J. R.“
Ohne Zweifel stellte der Lehrerchor unter Leitung von Frau Scholz ein Highlight der Jubiläumsfeier dar. Das noch heute bekannte Lied „Skandal im Sperrbezirk“ der Spider Murphy Gang lieferte die Vorlage für den Song „Skandal um Riedl“, um Anekdoten aus seinem Leben musikalisch zum Besten zu geben.

Gratulation durch die Fachschaft SportGratulation durch die Fachschaft Sport

Last but not least gratulierten die Personalratsvorsitzenden beider Schulen. Für die Kaufmännische Berufsschule brachte Maria Rauch mit einem Gedicht die Glückwünsche zum Ausdruck, während Christoph Schneider mit einer ironisch gemeinten Rede für so manchen Lacher sorgte.
Die gesamte Schulgemeinschaft überreichte anschließend ein Geschenk der besonderen Art in Form eines Koffers. Dessen Inhalt nahm den Jubilar mit auf eine Zeitreise, die ihn sowohl in die Vergangenheit als auch in die nahe Zukunft führte und viele Erinnerungen wachrief. Die Reise endet schließlich in Alexander Herrmanns Palazzo in Nürnberg mit einer Dinner-Show.
Bereits am Vortag gratulierte ihm die Fachschaft Sport zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Wirtschaftsschule, die sich in Form einer großen Sechzig aufstellten, mit einem Geburtstagsständchen.