Alle Neuen beim Start-up zum Schuljahr 2018/2019Alle Neuen beim Start-up zum Schuljahr 2018/2019

Die Ängste bei einem Schulwechsel erfolgreich überwinden, und sich schnell in eine neue Gruppe integrieren. Mit diesen zwei kurzen Sätzen lassen sich die Zielsetzungen des Projektes „Start Up“, das jedes Schuljahr zu Beginn an der Staatlichen Wirtschaftsschule Deggendorf durchgeführt wird, relativ einfach zusammenfassen.

An den ersten drei Schultagen stand für die neuen Klassen an der Wirtschaftsschule noch kein regulärer Unterricht auf der Tagesordnung, sondern ein abwechslungsreiches Programm aus Kennenlernspielen, Gruppenaufgaben und Kooperationsübungen. Auch organisatorische Angelegenheiten, wie das Anlegen einer E-Mail-Adresse und eines Zugangs zur Lernplattform Mebis wurden für alle neuen Schüler vorab erledigt. Unterbrochen wurden „Start Up“ nur durch den Schulleiter, der alle neuen Schüler mit freundlichen und auch ernsten Ratschlägen auf das neue Jahr einstimmte und durch einen Gottesdienst, der wieder wie üblich in der Kirche St. Martin stattfand.

Sich kennenlernen und Barrieren überwindenSich kennenlernen und Barrieren überwinden

Am zweiten und dritten Tag lockerte außerdem StR Christoph Schneider das Programm nochmals auf, als er bewaffnet mit einem Feuerlöscher jede Klasse unter dem Motto „Sicher durch die Wirtschaftsschule“ besuchte und dabei unter anderem Fragen zur Sicherheit im Schulgebäude und zum Verhalten bei Feueralarm klärte.

Regeln für alle festlegenRegeln für alle festlegen

Durchgeführt wurde das Projekt von den jeweiligen Klassenleitern mit Hilfe einer weiteren in der Klasse unterrichtenden Lehrkraft. Somit gab es sowohl für die Lehrer als auch für die Schüler der neuen 6., 7. und 10. Klassen die Möglichkeit, sich gegenseitig in einer lockeren und ungezwungenen Atmosphäre kennenzulernen. Nach diesen drei entspannten Tagen konnten die Schüler mit weniger Angst und einem guten Gefühl in das neue Schuljahr starten.
Von StR Martin Wenninger