Die Verabschiedeten mit Ehrengästen (von links): Stellv. Schulleiter StD Peter Werner, Regierungsschuldirektor Roland Ilg, Aimee Sigl, Fördervereinsvorsitzender Herbert Stadler, Marita Pöhn, Bundestagsabgeordneter Thomas Erndl, Emre Ata, Cedric Auburger, Stefan Mirtl, Martin Ameres, stellv. Landrat Roman Fischer, Schulleiter OStD Johann Riedl, Nicole Haberl (Sparkasse Deggendorf), Juli Bartl (VR GenoBank DonauWald eG), Peter Weindl (Leiter Arbeitsagentur für Arbeit), Jürgen Heininger (Elternbeiratsvorsitzender) sowie Direktor Rupert Winter (Raiffeisenbank eG Deggendorf-Plattling-Sonnenwald)Die Verabschiedeten mit Ehrengästen (von links): Stellv. Schulleiter StD Peter Werner, Regierungsschuldirektor Roland Ilg, Aimee Sigl, Fördervereinsvorsitzender Herbert Stadler, Marita Pöhn, Bundestagsabgeordneter Thomas Erndl, Emre Ata, Cedric Auburger, Stefan Mirtl, Martin Ameres, stellv. Landrat Roman Fischer, Schulleiter OStD Johann Riedl, Nicole Haberl (Sparkasse Deggendorf), Juli Bartl (VR GenoBank DonauWald eG), Peter Weindl (Leiter Arbeitsagentur für Arbeit), Jürgen Heininger (Elternbeiratsvorsitzender) sowie Direktor Rupert Winter (Raiffeisenbank eG Deggendorf-Plattling-Sonnenwald)

Nicht nur 107 Wirtschaftsschüler wurden zum Ende des Schuljahres aus der Schule verabschiedet. Auch für den Stellvertretenden Schulleiter StD Peter Werner endete die Schulzeit.

Während aber für die Schülerinnen und Schüler die Schulzeit vier Jahre bzw. zwei Jahre bei der zweistufigen Form der Wirtschaftsschule dauerte, dauerte die Schulzeit von StD Werner 38 Jahre. So lange war Werner an der Schule. Zu Beginn des Schuljahres 1982 kam der gelernte Gymnasiallehrer für Deutsch und Sport als junger Studienrat an die Staatliche Wirtschaftsschule Deggendorf. Bereits 1992 wurde dem engagierten Pädagogen die Funktion „Weiterer Ständiger Vertreter des Schulleiters“ übertragen, die er bis zu seinem Abschied aus der Schule 26 Jahre lang bekleiden sollte. OStD Riedl würdigte bei der Abschlussfeier ausführlich die Verdienste von Werner, die von den Gästen der Abschlussfeier mit langanhaltendem Applaus gewürdigt wurden. Im Mittelpunkt der Abschlussfeier standen aber dann die Absolventinnen und Absolventen. Zunächst lobte MdB Thomas Erndl die gesamte Schulgemeinschaft, die im Schuljahr 2017/2018 neben dem eigentlichen Unterricht viel Engagement bei der Entwicklung von Herz und Charakter bei den Schülerinnen und Schülern zeigte. Beleg dafür seien viele Ehrungen und Auszeichnungen, wie z. B. die Zuerkennung der Europa-Urkunde oder die Verleihung des Stiftungspreises durch die PNP. „Wer mit Leidenschaft im Einsatz ist, wird gebraucht“, gab er den Absolventen mit auf den Weg. Regierungsschuldirektor Roland Ilg überbrachte die Glückwünsche der Regierung von Niederbayern. Ein sehr emotionales Grußwort hatte stellv. Landrat Roman Fischer parat. Er las einen Brief seiner Tochter Magdalena vor, die vor zwei Jahren die Wirtschaftsschule absolvierte und die nun mit einem zeitlichen Abstand von zwei Jahren von ihren Erfahrungen an der Wirtschaftsschule Deggendorf berichtete – sehr zum Vorteil für die Staatliche Wirtschaftsschule Deggendorf. Oberstudiendirektor Riedl wollte die Abschiedsfeier eher als Premierenfeier bezeichnet wissen. So wurden zum ersten Mal Schüler aus der Wirtschaftsschule entlassen, die nach der neuen Stundentafel und dem neuen Lehrplan „LehrplanPlus“ unterrichtet wurden. Eine weitere Premiere war die Entlassung von Schülerinnen und Schülern, die zu Beginn des Schuljahres 2013/2014 in die sechste Klasse der Wirtschaftsschule aufgenommen wurden. Möglich wurde das durch die Zulassung zu einem Modellversuch. Die Staatliche Wirtschaftsschule Deggendorf ist damit eine von ursprünglich nur fünf Wirtschaftsschulen in ganz Bayern, die mit diesem Angebot aufwarten kann. Und eine dritte Premiere bezog sich auf die Abschlussschülerinnen und –schüler selbst: „Ihr werdet zum ersten Mal aus einer Schule entlassen. Und die meisten von euch haben dann noch eine Premiere im August und September, wenn ihr erstmals als Auszubildende euren Mann bzw. eure Frau im Arbeitsleben stehen müsst“, so der Schulleiter. Doch, so Riedl weiter, „… ihr seid bestens auf die Anforderungen der Arbeitswelt aber auch auf die Herausforderungen der Gesellschaft vorbereitet.“ Nach der Verleihung der Abschlusszeugnisse wurden die Schulbesten besonders geehrt. Dazu stellten die Sparkasse Deggendorf, die VR GenoBank DonauWald eG, die Raiffeisenbank eG Deggendorf-Plattling-Sonnenwald sowie der Förderverein der Staatlichen Wirtschaftsschule Deggendorf e. V. Preise zur Verfügung, die an folgende Schüler gingen: Marita Pöhn 1,14, Jessica Haas 1,25, Martin Ameres 1,62, Cedric Auburger 1,62, Stefan Mirtl 1,85, Emre Ata 1,87 und Aimee Sigl 1,87.
Eingeleitet wurde die Abschlussfeier 2018 durch eine von Pfarrer Wolfgang Rothe, StD Gerhard Grimm, StR Michael Gleißner und StR Michael Loibl gestaltete Dankandacht in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Den musikalischen Rahmen zur Absolvia schuf Diplom-Musiklehrerin Bettina Scholz mit der Schulband.