Hoffentlich hilft es: Gute Leistungen in der Schule mit gesunder Ernährung - mit Diplom-Ökotrophologin Christa Katzdobler und Organisatorin FLin Karin RagerHoffentlich hilft es: Gute Leistungen in der Schule mit gesunder Ernährung - mit Diplom-Ökotrophologin Christa Katzdobler und Organisatorin FLin Karin Rager

Wie Essen und Trinken die Konzentration und Lernleistung beeinflussen

Die 6. Klassen der Staatlichen Wirtschaftsschule Deggendorf haben sich im Rahmen des Mensch-und-Umwelt-Unterrichts in einem von Fachlehrerin Karin Rager organisierten Workshop über eine ausgewogene und gesunde Ernährung informiert.

Diplom-Ökotrophologin Christa Katzdobler, Ernährungsberaterin der AOK Deggendorf, klärte die Schülerinnen und Schüler über den Einfluss von Frühstück und Pausenbrot auf das Lernverhalten, die Leistungsfähigkeit und Konzentration auf. In diesem Zusammenhang spricht man von „Brainfood“. Das Gehirn als Steuerzentrale für die meisten wichtigen Körperfunktionen macht nur etwa 2 % des Körpergewichtes aus, benötigt aber ca. 20 % der Energie des Grundumsatzes. Dies bedeutet, dass die Qualität der Energiezufuhr einen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns hat. Es muss morgens erst mit Energie versorgt werden, um die Informationen, die am Vortag gespeichert wurden, auch wieder abrufen zu können, erläuterte die Ernährungsberaterin. Eine ausgewogene Ernährung beginnt mit einem gesunden Frühstück, das z. B. aus Vollkornbrot, Müsli mit Obst, etwas Wurst oder Käse bestehen soll. Für eine optimale Funktion benötigt das Gehirn energiehaltige Nährstoffe und Wasser als Transportmittel. Absolut zu vermeiden sind zuckerhaltige Getränke, da sie den Blutzucker viel zu schnell ansteigen lassen, Energie nur kurzfristig vorhanden ist und in einem Leistungstief endet. Deshalb sollen Schüler reichlich und regelmäßig Wasser trinken.

Schülerinnen und Schüler der 6. KlassenSchülerinnen und Schüler der 6. KlassenIm Anschluss an den theoretischen Teil wurden die Schülerinnen und Schüler auf ganz praktische Weise für ein gesundes Pausenbrot sensibilisiert. Mit Hilfe des „SchmExpertenkoffers“, einer von der AOK überreichten Kiste mit Koch-Utensilien, Geschirr, Schüsseln, Besteck, Schneebesen, Gurkenhobel usw. bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler ihre individuellen Pausenboxen zu. Gemeinsam schnippelten sie Gurken, Paprika, Karotten, Radieschen und Obst, wie Bananen, Äpfel oder Mandarinen. Sie belegten Vollkornsemmeln mit Wurst und Käse. Auch Vollkornmüsli mit Milch kam gut an.

Das Ziel des Workshops, Kinder für gesunde Ernährung zu begeistern und sie dadurch fit für die Schule zu machen, konnte so erfolgreich umgesetzt werden. Fachlehrerin Karin Rager bedankte sich bei Ernährungsberaterin Christa Katzdobler für die Kochkiste und ihr Engagement, den Heranwachsenden gesundheitsbewusstes Verhalten näherzubringen.

Von FLin Karin Rager