Die Wirtschaftsschülerinnen vor der THDDie Wirtschaftsschülerinnen vor der THD

Seit 2001 gibt es bundesweit den Girls‘ Day, den Mädchen-Zukunftstag. Im Jahr 2011 kam der Boys‘ Day dazu. Die Intention dieses Tages ist, Mädchen und Jungen die Möglichkeit zu bieten, Eindrücke in genderuntypischen Berufen sammeln zu können.

So sind Frauen immer noch vor allem im Sozial-, Erziehungs- und Dienstleistungsbereich tätig. In den Bereichen Handwerk, Technik, Naturwissenschaften und IT dagegen sind sie unterrepräsentiert. Gerade in den sogenannten MINT-Berufen haben Frauen oft Selbstzweifel, ob sie für eine Ausbildung darin gut genug sind.
In diesem Jahr nahmen 21 Mädchen der 8. Klassen der Staatlichen Wirtschaftsschule am Girls‘ Day der Technischen Hochschule Deggendorf teil. Nach der offiziellen Begrüßung erhielten die Schülerinnen die Gelegenheit, an verschiedenen Veranstaltungen in den Fakultäten teilzunehmen, wo sie zum Beispiel ein Teleskop oder eine einfache elektronische Schaltung zusammenbauten und mit nach Hause nehmen durften.
Früh übt sich – Wirtschaftsschülerinnen als angehende Studentinnen an der THDFrüh übt sich – Wirtschaftsschülerinnen als angehende Studentinnen an der THD  Ich war dabei – die offizielle Bestätigung für die Teilnahme am Girls‘ und Boys‘ DayIch war dabei – die offizielle Bestätigung für die Teilnahme am Girls‘ und Boys‘ Day

Nach der Verabschiedung und Aushändigung der Teilnahmezertifikate konnten sich einige Schülerinnen durchaus vorstellen, einen technischen Beruf in Erwägung zu ziehen.
Andere Schülerinnen lernten bei der Firma Kermi das Berufsbild der technischen Produktdesignerin oder bei der Max Streicher GmbH die Arbeit einer Konstruktionsmechanikerin oder Land- und Baumaschinenmechatronikerin kennen.
Auch einige ‚Boys‘ der Staatlichen Wirtschaftsschule nutzten die Gelegenheit, den Allroundberuf des Gesundheits- und Krankenpflegers am DONAUISAR Klinikum Deggendorf kennenzulernen oder sich bei Apollo-Optik über eine Ausbildung als Optiker zu informieren.