Auftakt zum Tag der offenen Tür mit Schulleiter OStD Johann RiedlAuftakt zum Tag der offenen Tür mit Schulleiter OStD Johann Riedl

Schüler und Lehrer präsentieren ein beeindruckendes ProgrammAm vergangenen Samstag öffnete die Staatliche Wirtschaftsschule Deggendorf ihre Türen für Interessierte an der Schulart Wirtschaftsschule, es wurden aber auch die Eltern der derzeitig etwa 440 Schüler sowie ehemalige Absolventen willkommen geheißen.

Eltern und Schüler konnten sich von der modernen Ausstattung in den Klassenräumen ein Bild machen und Einblicke in die praxisnahe Ausbildung dieses Schulzweiges gewinnen. Sowohl unterrichtsbegleitende Veranstaltungen wie auch offene Unterrichtsstunden zeigten nicht nur viele Facetten des normalen Schulalltages, sondern auch unkonventionelle Lern- und Spielaktivitäten.

In der Pausenhalle erwartete ein Stand des Elternbeirats die Besucher, vertreten durch den Elternbeiratsvorsitzenden Jürgen Heininger. Dieses wichtige Gremium unterstützt Aktivitäten wie etwa das Startup-Programm zu Beginn des Schuljahres, die Wintersportwoche, den Erwerb des Europäischen Computerführerscheins oder den Schullandheimaufenthalt der 7. Klassen. Zu Fragen über das Bildungsangebot der Staatlichen Wirtschaftsschule, zu dem auch ein Auslandspraktikum von Neuntklässlern in England zählt, und die Schullaufbahnwege, die sich mit dem mittleren Bildungsabschluss der Staatlichen Wirtschaftsschule eröffnen, standen Schulleiter OStD Johann Riedl und Stellvertretender Schulleiter StD Christian Alt für Fragen der Besucher zur Verfügung. Besondere Aufmerksamkeit erregte dabei das Angebot „Berufsschule plus – BS+“, das es ab dem neuen Schuljahr an der Wirtschaftsschule/Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf geben wird. Neben der Berufsausbildung wird dabei ein Zusatzunterricht insbesondere in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik besucht. Als Lohn dafür winkt dann nach drei Jahren nicht nur der Berufsabschluss, sondern auch das Fachabitur.
Die Schulsanitäter sind für den Ernstfall bestens vorbereitet.Die Schulsanitäter sind für den Ernstfall bestens vorbereitet.Der Catering-Service ist im Bistro im Einsatz.Der Catering-Service ist im Bistro im Einsatz.

Die Wirtschaftsschule Deggendorf hat sich zu einer nicht mehr wegzudenkenden Bereicherung in der Schullandschaft Ostbayerns etabliert. Seit Jahren auch bietet sie als einzige Schule Niederbayerns eine sechste Jahrgangsstufe an, die Modellversuchsklasse „MV06“. Darüber hinaus haben berufstätige Eltern auch die Möglichkeit, ihre Kinder für eine Ganztagesklasse anzumelden. Eine siebte und eine achte Klasse laufen bereits erfolgreich im Ganztagesbetrieb. Im aktuellen Schuljahr wurden erstmals 18 Klassen mit 443 Mädchen und Buben gebildet. Die gute Lehrerversorgung an der Staatlichen Wirtschaftsschule ermöglicht häufig Klassenteilungen in den Fächern „Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle“ (BSK), Englisch und Mathematik. Von Hause aus kleine Lerngruppen kommen im Profilfach „Übungsunternehmen“ zusammen.
Eltern beim „Schnupperkurs Übungsunternehmen“Eltern beim „Schnupperkurs Übungsunternehmen“Das Fach „Robotik“ zeigt Anwendungsbeispiele.Das Fach „Robotik“ zeigt Anwendungsbeispiele.

In der Pausenhalle und auf der Schulstraße fanden sich mehrere Info-Stände: Präsentiert wurde das vergangene Schuljahr mit Bildern aus dem Jahresbericht 2017/2018. Man konnte über „Gesunde, nachhaltige Ernährung“ ebenso Interessantes erfahren wie über die Arbeit des schuleigenen Schulsanitätsdienstes. Eine Tombola und eine Tischtennis-Schulmeisterschaft sorgten zusätzlich für Unterhaltung, nicht zuletzt zwei Musical-Aufführungen der Theatergruppe mit anschließender Modenschau. Auskünfte zur Frage „Wie kann ich mich auf meine Schule vorbereiten?“ erteilte aus der Sicht der Schulsozialpädagogik die Sozialpädagogin Tuba Pfeilschifter. Selbstverständlich war mit leckeren Speisen und diversen Getränken auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt, welche von den Schülern und Schülerinnen der SMV bedient wurden.

Aber auch der eine oder andere Blick in die Unterrichtsräume lohnte sich. Im Geschichtsunterricht bot die Klasse 6 MV Zugänge zur „mittelalterlichen Lebenswelt“, geschichtlich und sozialkundlich ausgerichtet war der Vergleich zwischen der Regierungsform im heutigen Deutschland und der Herrschaftsform im mittelalterlichen Königtum in der Klasse 7 b. In dem Kombifach Geschichte/Sozialkunde ging es in der 9 a bei einem Quiz um die „Weimarer Republik“. Quiz-Thema in der 10 c waren die Jahre 1945 bis 1961 im Rahmen des Lernbereichs „Deutsche Teilung“.
Bäuerliches Leben im Mittelalter mit lebenden TierenBäuerliches Leben im Mittelalter mit lebenden TierenDie Musical-Akteure kurz vor ihrem AuftrittDie Musical-Akteure kurz vor ihrem Auftritt

Im Fach Deutsch standen auf PowerPoint-Präsentationen gestützte Referate (10 c) im Mittelpunkt und die in der 9. Klasse eingeführte neue Schulaufgabenform „Jugend debattiert“ (9 c).
Praxis pur war im Übungsunternehmen „Sangro GmbH“ angesagt, das ein Kern- und Herzstück der Wirtschaftsschule ist und das es in dieser Form nur an Wirtschaftsschulen gibt. In kleinen Lerngruppen werden betriebliche Abläufe wie die Angebotserstellung, Bestellung, Fakturierung oder die Korrespondenz mit in- und ausländischen Geschäftspartnern in vier wirklichkeitsgetreu ausgestatteten kaufmännischen Büros simuliert. Interessierte konnten hier an einem „Schnupperkurs Übungsunternehmen“ teilnehmen.

Der T-Shirt-Verkauf lief gut an.Der T-Shirt-Verkauf lief gut an.Absolventen der Wirtschaftsschule statten ihren ehemaligen Lehrern immer wieder gern einen Besuch ab.Absolventen der Wirtschaftsschule statten ihren ehemaligen Lehrern immer wieder gern einen Besuch ab.

In „Informationsverarbeitung“ ging es um „Zufallsexperimente mit Excel“ (8 d). Im Fach Mathematik beschäftigten sich Schüler mit „Mathe-Fußball“ und dem Koordinatensystem (6MV).
Im Fachbereich BSK (Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle) konnten interessierte Besucher einen Einblick erhalten, wie man ein Assessment-Center erfolgreich besteht.

Diese und andere Schaustunden sorgten für ein abwechslungsreiches Programm, das viele Einblicke in das Schulleben der Staatlichen Wirtschaftsschule zuließ. Für die zahlreichen eifrigen Mitwirkenden fiel das Resümee zum „Tag der offenen Tür“ unisono aus: „Das Engagement hat sich gelohnt.“
Von Matthias Edbauer, OStR