Ausbildungsbotschafter Industriekaufleute - Foto: Gleißner Ausbildungsbotschafter Industriekaufleute - Foto: Gleißner
Unter dem Motto „Schüler fragen - Azubis antworten“ stand die bereits zum vierten Mal stattfindende Berufsorientierungswoche an der Staatlichen Wirtschaftsschule Deggendorf.
Berufsorientierung spielt an der Staatlichen Wirtschaftsschule Deggendorf eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund fungierten auch dieses Jahr wieder die Auszubildenden des dritten Ausbildungsjahres der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf als Botschafter ihrer Aus-bildungsberufe. Die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen der Wirtschaftsschule erhielten einen umfassenden Einblick in das jeweilige Berufsbild. Die Auszubildenden leg-ten Ausbildungsinhalte sowie berufsspezifische Anforderungen dar, die ein künftiger Be-werber in den verschiedenen Ausbildungsberufen mitbringen sollte. Das Spektrum der Aus-bildungsberufe reichte vom Industrie-, Einzelhandels-, Großhandels- und Bankkaufmann über Steuerfachangestellte bis hin zum Kaufmann für Büromanagement. Die Auszubilden-den stellten sich den zahlreichen Fragen der Schülerinnen und Schüler und es entwickelte sich ein reger Erfahrungsaustausch.
Der demografische Wandel und der anhaltende Trend zur Akademisierung verschärfen den Mangel an beruflich qualifizierten Fachkräften. Deshalb ist dieses Projekt besonders wich-tig. Die kommenden Abschlussschüler lernen die verschiedenen Möglichkeiten der kauf-männischen Ausbildung kennen und entscheiden sich möglicherwiese für eine Ausbildung in diesen Bereichen.
Aber auch die aktuellen Azubis profitieren von dieser Aktion: Das Engagement der Auszu-bildenden als Ausbildungsbotschafter stärkt ihr Selbstbewusstsein und ihre Sozialkompe-tenz, sie können ihre Präsentationstechniken verbessern und mit viel Stolz über ihre Erfah-rungen in der Lehrzeit berichten.
Insgesamt stieß die Aktion bei den Schülern der Wirtschaftsschule auch dieses Jahr wieder durchweg auf positive Resonanz und entwickelt sich damit zur festen Institution im Rahmen des Berufsorientierungsportfolios.
Johannes Eisenreich, StR